Portage Gletscher 1.09.2001 (10’300 km)

Portage Gletscher

Um uns etwas von der Ölwechsel-Geschichte abzulenken und das verlängerte Wochenende abzuwarten, machten wir uns auf, den südlich von Anchorage liegenden Kenai Fjords National Park zu besichtigen.
Denn was ist für eine Abkühlung besser geeignet als ein Gletscher? Wir machten also unterwegs Halt beim Örtchen Portage bzw. was davon übrig geblieben ist, denn vor etwa 10 Jahren hat ein Erdbeben den Boden um 1-2m hat sinken lassen. Man sieht nur noch ein paar eingefallene, versunkene Häuser, halbe Autos und abgestorbene Bäume. Bekannt geworden ist dieser Ort aber wegen dem gleichnamigen See und Gletscher, wobei vom letzteren immer wieder Stücke in ersteren fallen (ganz schön kompliziert, nicht?).

Die Fahrt runter zum Fischerort Seward an den Kenai-Fjords führte uns durch eine attraktive Berg und Seen Landschaft und wir bekamen sogar nochmals Elche zu Gesicht. Komischerweise ging der Fotoapparat wieder nicht.
Speziell an der Gegend um Anchorage, besonders am Meeresarm Turnagain, sind die Springflut und der Treibsand – wir konnten es uns nicht nehmen lassen, beides mit mehr oder weniger gutem Gefühl zu besichtigen. Leider war die Flut äusserst schwach und so war die sonst bis zu 1 Meter hohe Welle nur ein flussaufwärts wanderndes Schäumchen. Auf der Suche nach dem Treibsand sind wir am Strand entlanggelaufen, kehrten aber schon nach einer kurzen Weile wieder um, war der Sand unter unseren Füssen doch beunruhigend schwabbelig…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.