Las Vegas 23. – 28.10.2001 (22’600 km)

Viva Las

5 Tage haben wir in der Stadt der Casinos, Shows und Wettleichen verbracht und haben uns durch zahlreiche „-you-can-eat-Buffets“ gegessen. Wir haben jede Sekunde davon genossen!
Da wir arme Schlucker uns natürlich keinen Siegfried & Roy leisten konnten, haben wir uns mit den Rentner in die fast kostenlosen Nachmittag-Shows gepresst. Magie, Komödie und Revue, sogar zwei weisse Tiger waren dabei, und das kurz nach dem Frühstück.
Bei all den lockenden Casinos (es gibt immer gratis Cocktails fast ohne Alkohol) kommt man nicht darum herum, auch etwas zu lassen und auf den grossen (oft über 1’000’000.00 US) zu hoffen. Und das Glück war uns ! hat mit dem lächerlichen Einsatz von 5 US sage und schreibe 480 . Und das nicht etwa bei den 5 Cents-Automaten, nein, auch nicht bei den 25c, 50c, 1US oder 5US… weit gefehlt, ja, es war beim 10 Cents-Automaten. Doch auch Hubi hatte etwas Glück und so brachten wir zusammen einen von total 50 US steuerfrei mit in den Camper!
Mehr gibt es zur Stadt der Unterhaltung nicht zu sagen, ausser dass gute Schuhe wichtig sind, denn man läuft am Strip (Las Vegas Boulevard) entlang.

Leave a comment

Leave a Reply

%d bloggers like this: