Erste Schritte 5 – 13.07.2001 (0 km)

in der Schweiz

Unsere überstürzte Abreise: Donnerstag, 5.7.01, morgens um 04:50 wurden wir von Mama Zumwald geweckt und gefragt, ob wir denn nicht das seit längerer Zeit an der Türe Sturm läutende Taxi nehmen wollen… Kein Problem für uns, hatten wir doch noch ganze 14 Minuten um den Zug nach Kloten zu erwischen.
Das zweite Missgeschick folgte dann auch gleich auf dem Fusse – wir blockierten vor lauter Aufregung die SIM-Karte unseres Handys… aber auch diese Hürde haben wir mehr oder weniger elegant gemeistert.

Ankunft in Washington

Trotz dieser Handicaps schafften wir es tatsächlich bis nach Washington in unser Hotel. Vier volle Tage durften wir uns dem Sightseeing widmen, was wir auch voll ausgekostet haben! Weder das Weisse Haus, das Capitol, das Lincoln-Memorial, noch das Holocaust-Museum wurden – um nur einige zu nennen – von uns verschont und das bei 30 Grad im Schatten!

Dann endlich die glückliche Nachricht: Unser Camper erwartet sehnsüchtig seine Abholung! Am nächsten (10.7.01) schon nahmen wir den Zug von Washington nach Baltimore und uns zum durch.
Die Zollformalitäten waren ziemlich schnell geregelt und wir düsten Richtung Norden . Als erstes mussten wir das Propan- sowie den auffüllen lassen, was gar kein so einfaches Unterfangen . Nach zwei-drei waren wir aber fully (wir hatten schon an Bord) und machten uns auf die Suche nach einem gemütlich Plätzchen, um unseren Camper richtig einzurichten und ihn auf etwaige Schäden zu untersuchen. Im Susquehanna-State-Park fanden wir kurz darauf eine tolle Bleibe (sogar mit Strom!) und vielen kleinen Mitbewohnern wie Hasen, Rehe, Glühwürmchen, Spinnen etc.
Zwei Tage später waren wir on the road again zu Verwandten im Staate New Jersey.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.