Schlagwort-Archive: zutaten

Wir backen ein Schokokuss-Pferd

Schokokuss-Pferd

Schokokuss-Pferd

Zum Geburtstag von K.  gab es einen Schokokuss, mal ein bisschen anders.

Zutaten:

    • 250 g Mehl
    • 150 g Zucker
    • 9 El Zucker
    • 2 Pck Vanillezucker (weiss)
    • 9 Eier
    • 1 Pck Backpulver
    • 1 dl Milch
    • 3 Pck Schoko-Glasur
    • Verschieden farbige Tuben mit Lebensmittelfarbe zum Verzieren

Rezept für den Teig

Die Eier vorsichtig trennen.  Die Eigelbe mit den restlichen Zutaten, ausser den 9 EL Zucker, verrühren, den Teig auf ein Backblech füllen und bei 200° 15 Minuten backen.

Teig für Schokokuss

Teig für Schokokuss

Abkühlen lassen und mit Hilfe einer Vorlage die Pferdeform ausschneiden

Teig mit Pferdevorlage

Teig mit Pferdevorlage

Pferd ausgeschnitten

Pferd ausgeschnitten

Rezept für den Eischnee

Die Eiweiße mit den 9 EL Zucker steif schlagen und auf die ausgeschnittene Form streichen.

Mit Eischnee vor dem Backen

Mit Eischnee vor dem Backen

Nochmals in den Ofen schieben und hellbraun backen.

Mit Eischnee gebacken

Mit Eischnee gebacken

Abkühlen lassen und die Schoko-Glasur auf dem Eischnee verteilen.

Schokokuss-Pferd mit Schokoüberzug

Schokokuss-Pferd mit Schokoüberzug

Nun die überflüssige Schokolade und das Papier entfernen. Fragt nicht wie. Ich würde beim nächsten Mal die Schoko-Glasur wieder mit dem Löffel darüber giessen, nur würde ich das Pferd auf einen Gitterrost legen und darunter ein warmes Backblech. Damit könnte die Glasur runterlaufen und man könnte sie vom warmen Blech wieder zum darüber Giessen verwenden.

Furby-Cake

Wie mache ich einen Furby-Cake

Furby-Cake

Furby-Cake

A. wollte ein Furby zum Geburtstag. Nicht faul haben wir beim Bäcker etwas Schokoladen-Cake bestellt:

  • 3 Stück  12 cm Durchmesser und ca. 4 cm hoch
  • 1 Stück 6 cm Durchmesser und je ca. 4 cm hoch

Diese mit etwas Buttercreme dazwischen aufeinander gestellt. Das Furby hat am Ende einen Durchmesser von ca. 14 cm und ein Höhe von 20 cm (mit Ohren).

Weitere Zutaten:

  • 250 gr weiche Butter
  • 410 gr Puderzucker
  • 1-2 Briefe Vanillezucker (weiss) oder geraffelte Orangen-/Zitronenschale
  • Lebensmittelfarbe (besser Pulver aus der Drogerie)verschiedenfarbiges Marzipan
  • Verschieden farbiges Marzipan
    ca. 120 g einer Farbe für Augenringe, Ohren und Füsse
    ca. 40 g andere Farbe für Augenhintergrund
    ca. 20 g andere Farbe für Augenlider
    ca. 40 g gelb für Schnabel
    ca. 10 g andere Farbe für Zunge

Equipment:

  • Küchenwaage
  • Rührschüssel
  • Handrührgerät mit Rühraufsatz
  • Spritzsack mit Aufsatz für den „Pelz“

Rezept für die Grundierung und Verkleben der Cakes-Schichten
(ca. 260 g Buttercreme)

Reicht um die Cake-Schichten beim aufeinander stellen etwas zu verkleben und rundum die Unregelmässigkeiten etwas auszubessern und die braune Farbe etwas abzudecken.

  1. 100g weiche Butter und 160 g Puderzucker in die Rührschüssel geben
  2. Jetzt die Masse mit dem Rührgerät gaaanz langsam mischen, bis Butter und Puderzucker verbunden sind
  3. Fertig ist die Buttercreme zum Verstreichen.
  4. Zwischen jeden Schokoladencake vor dem Aufeinanderstellen etwas Buttercreme geben, aufeinanderstellen
  5. Mit der Buttercreme Unebenheiten ausbessern und rundum den Cake etwas abdecken.
Furby-Cake, die 4 Schokoladen-Cakes wurden aufeinander gestappelt und nun grundiert

Furby-Cake, die 4 Schokoladen-Cakes wurden aufeinander gestappelt und nun grundiert

Furby-Cake, die 4 Schokoladen-Cakes aufeinandergestappelt und mit der ersten Grundierung

Furby-Cake, die 4 Schokoladen-Cakes aufeinandergestappelt und mit der ersten Grundierung

Rezept für Furby-„Pelz“ ca 800 g Buttercreme

  1. 300g weiche Butter und 500 g Puderzucker in die Rührschüssel geben
  2. Die Masse mit dem Rührgerät gaaanz langsam mischen, bis Butter und Puderzucker verbunden sind
  3. Lebensmittelfarbe (Pulver vorher mit wenig Wasser mischen) und/oder Aroma dazugeben
  4. Fertig ist die Buttercreme zum Spritzen
  5. Etwas ca. 1/3-1/2 davon in den Spritzsack abfüllen und Muster auf den Kuchen machen
  6. Augen, Füsse können vorher oder auch nachher angebracht werden
  7. Ohren am Schluss aufsetzen, ggfs mit Buttercreme wieder ausbessern
Furby-Cake kriegt seinen Pelz (Buttercreme aus dem Spritzsack)

Furby-Cake kriegt seinen Pelz (Buttercreme aus dem Spritzsack)

Furby-Cake angeschnitten

Furby-Cake angeschnitten

Augen, Ohren, Schnabel und Füsse

Aus farbigem Marzipan

  1. Aus ca. 120 g Marzipan einer Farbe die Augenringe (flach drücken und ausschneiden), Ohren (flachdrücken und formen) und Füsse formen
  2. Ca. 40 g Marzipan einer anderen Farbe flach drücken und auf Grösse der Augenringe zuschneiden für den Augenhintergrund
  3. Ca. 20 g Marzipan einer anderen Farbe flach drücken und ausschneiden für die Augenlider
  4. Ca. 40 g gelbes Marzipan zu einem Schnabel formen und in der Mitte einen Spalt für die Zunge vorsehen. Die Zunge aus ca. 10 g anders farbigem Marzipan formen und in Schnabel einsetzen

Hinweise:

  • Bei der Lebensmittelfarbe Pulver-, Pasten- oder Gelfarben verwenden. Bei flüssigen Farben kann sich die Creme trennen
  • Ist die Buttercreme zu weich dann ein paar Minuten kühl stellen oder mehr Puderzucker beigeben
  • Ist die Buttercreme zu steif und lässt sich gar nicht verteilen oder spritzen, dann Masse länger bei Raumtemperatur stehen lassen, mit den Händen im Spritzsack erwärmen oder Teelöffelweise warmes Wasser beigeben bis Konsistent wie gewünscht
  • Ein anderes Beispiel, wie man es schön machen könnte 😉

Kulinarisches

Brot und Zopf

Anständiges Brot gibt es nur selten zu kaufen. Meist wird es von Exil-Deutschen oder Schweizern hergestellt, aber die können ja nicht überall sein. Drum selbst ist der Mann, die Frau.

Brot

700 g Mehl, Weissmehl oder Ruchmehl oder auch gemischt
2 TL Hefepulver
2 TL Salz
in Schüssel mischen

  • 3 – 4 dl Wasser in kleinen Einheiten zum Mehl geben und vermischen, bis der Teig schön glatt ist. Vorsicht, nicht zuviel Wasser, damit der Teig nicht klebrig wird
  • 1 – 2 h im Warmen mit feuchtem Tuch gedeckt aufgehen lassen
  • nach belieben Nüsse, Kerne, Haferflocken unter den Teig mischen, diese können vorgängig noch geröstet werden. Man kann sie auch gleich im ersten Schritt, mit dem Mehl, Hefe und Salz untermischen.
  • auf einem mit Butter oder Öl ausgeriebenen Blech, Backform, in die Gratinform in die Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens bzw. Grills stellen
  • 30 – 45 Min backen lassen, beim Grill nach der halben Backzeit wenden

Zopf

500 g Weissmehl
15 g oder 2 TL Hefepulver
1.5 TL Salz
2 TL Zucker
60g Butter in Flocken
in Schüssel mischen

  • 3 dl Milch, Mehl mit der Flüssigkeit von der Mitte aus anrühren, Teig gut kneten bis er glatt und geschmeidig ist
  • Zugedeckt an der Wärme um das Doppelte aufgehen lassen
  • Den Teig zu zwei gleich langen Strängen formen, die in der Mitte etwas dicker sind.
  • Zopf flechten
  • auf einem mit Butter oder Öl ausgeriebenen Blech, Backform oder Gratinform legen
  • 1 Ei verklopfen und Zopf 2 mal bestreichen
  • in die untere Hälfte des kalten Ofens, Grills schieben oder nochmals gehen lassen und in den auf 220 Grad vor geheizten Ofen geben
  • 30 – 45 Min backen lassen, beim Grill nach der halben Backzeit den Zopf wenden

Rezepte frei nach Stella, Tiptopf oder so

Chabis-Hackfleisch

Zutaten für 4 Personen
1-2 Zwiebeln
500 g. Kabis weiss
200 g Hackfleisch
2 dl Rahm
Reibkäse

  • Kabisblätter lose ca. 10 Min. im Salzwasser blanchieren.
  • Gehackte Zwiebel und Hackfleisch anbraten und gut würzen.
  • Gratinform ausbuttern eine Lage Kabis eine Lage Hackfleisch so abwechseln bis alles aufgebraucht, am Schluss Reibkäse darüber mit Rahm übergiessen evt. nochmals etwas würzen im Backofen ca. 30 Min. gratinieren.

Rezept von meiner Mutter

Ceviche

Je nach Beilagen als Vorspeise für 4-8 Personen, als Hauptgang für 3-4 Personen

500 g. rohes, gutes weisses Fischfilet, z.B. Barrakuda, Barsch, Marlin, Heilbutt, Flunder oder Schwertfisch
1 mittel grosse Zwiebel
Saft von 6-8 grünen Limonen
2 Esslöffel gehackte Petersilie
Pfeffer und Salz

Als Beilage Salat, kalte Kartoffeln, Maiskolben, Kartoffelchips oder Salzcracker

  • Das Fischfilet sanft mit Wasser abspülen, eventuelle rote oder braune Stellen entfernen und trocken tupfen. Anschliessend in ½ cm breite und bis 5 cm lange Streifen schneiden.
  • Die Zwiebel in sehr feine Streifen schneiden, eventuell mit Wasser abspülen, um etwas die Schärfe zu nehmen.
  • Die Zwiebel zu den Fischstreifen in eine Schüssel geben, die restlichen Zutaten hinzufügen und mit Limonensaft zudecken. Für 1 Stunde oder länger (über Nacht) im Kühlschrank kalt stellen und die Marinade einwirken lassen. Kommt der Fisch in Kontakt mit dem Limonensaft, verliert er die glasige Färbung und sieht wie gekocht aus. Gelegentlich umrühren, so dass die Marinade von allen Seiten mit den Fischstreifen in Berührung kommt. Anschliessend mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf einem Salatbett mit kalten Kartoffeln, Maiskolben, Chips oder Crackern servieren.

Varianten:

  • Anstelle vom Saft grüner Limonen kann auch Zitronensaft, der Saft sauerer Orangen oder ein Gemisch aus allen 3 benutzt werden
  • Anstelle von Petersilie Koriander dazugeben
  • Ein Teil des Limonen-, Zitronen- oder Orangensafts kann auch durch eine beliebige Essigart ersetzt werden
  • Cayenne Pfeffer anstelle von normalem Pfeffer
  • Rote, weisse oder Frühlingszwiebel benutzen
  • Wird anstelle von Fischfilet Crevetten benutzt, sind diese im rohen Zustand für 5 Minuten in kochendes Wasser zulegen. Herausnehmen und sofort in kaltem Wasser auskühlen lassen, schälen und reinigen. Anschliessend geht es genauso weiter wie mit dem Fisch
  • 2 Esslöffel Ketchup in die Marinade geben
  • 1 gepresste Knoblauchzehe dazugeben
  • 2 Esslöffel Koriander dazugeben
  • 1 kleine, fein gehackte Chilischote dazugeben
  • ½-1 Stange klein geschnittener Stangensellerie dazugeben
  • 1 in kleine Würfel geschnittene Tomate dazugeben
  • Mehr Zwiebeln, mehr Tomaten, Fisch und Krevetten zusammen usw.

Rezept aus Chile, Ecuador, Mexiko und Peru

Chelada & Michelada

Die Chelada und die Michelada sind typisch mexikanische, auf Bier basierende Drinks.
Die einen finden es schwer verständlich, wie die Mexikaner auf die Idee gekommen sind, Bier derart zu verunstalten, andere finden das Resultat äusserst erfrischend.
Verschiedene Theorien erklären die Herkunft dieser beiden Drinks. Die populärste ist, dass dies der Margarita, bzw. die Bloody Mary der armen Leute sei, die andere wiederum, dass dies für diejenigen sei, denen er mit Tequila zu stark ist. Vielleicht wollen sie dem Bier auch einfach einen typisch mexikanischen Geschmack verleihen.
„Chela“ ist in einigen Regionen Lateinamerikas ein Slang-Wort für Bier („Cerveza“ wie wir Spanier leicht lispelnd sagen), daher die Namen für diese Kompositionen.

Chelada

  • Bier dunkel oder hell, je nach Geschmack, 3 dl, je würziger das Bier, desto besser der Drink. Das im Bild verwendete XX-Lager ist nicht optimal.
  • Frisch gepresster Limonensaft, ¼ – ⅜ dl je nach Geschmack
  • Eiswürfel
  • etwas Salz

Um eine Salzkruste zu erhalten, muss der obere Glasrand angefeuchtet und im Salz gedreht werden. Denn Limonensaft und die Eiswürfel ins Glas geben und das Bier dazu giessen. Prost

171-7198_Chelada_Salsa_Isla_Mujeres_Quintana_Roo 171-7199_Chelada_gemischt_Isla_Mujeres_Quintana_Roo

Michelada

Dies ist der Bloody Mary der armen Leute. Wird auch als Anti-Katermittel empfohlen.

  • Bier dunkel oder hell, je nach Geschmack, 3 dl, je würziger das Bier, desto besser der Drink. Das im Bild verwendete XX-Lager ist nicht optimal.x
  • Frisch gepresster Limonensaft, ¼ – ⅜ dl je nach Geschmack
  • Worcester-Sauce, ⅛ dl
  • Maggi Flüssigwürze
  • Tabasco
  • Eiswürfel
  • etwas Salz

Um eine Salzkruste zu erhalten, muss der obere Glasrand angefeuchtet und im Salz gedreht werden. Denn Limonensaft, die Eiswürfel, die Worcestersauce ins Glas geben. Mit einer Prise Salz, einen oder mehreren „Gutsch’s“ Tabasco und Maggi würzen. Am Schluss das Bier dazu giessen. Prost!

171-7197_Michelada_gemischt_Isla_Mujeres_Quintana_Roo 171-7196_Michelada_Salsa_Isla_Mujeres_Quintana_Roo

Rezept aus Mexiko

Drunken Chicken

Ein Rezept, dass man bzw. frau unbedingt ausprobieren muss. Erstens sieht es absolut lustig aus und zweitens ist das Poulet aussen schön knusprig und innen trotzdem nicht trocken.

1 Poulet
mindestens 1 Dose Bier (nicht Light oder Draft, eher ein dunkles Bier)
Salz, Pfeffer und was auch immer auf Poulet schmeckt

  • Innereien entfernen, innen und aussen gut würzen
  • Die Dose Bier öffnen und einen grossen Schluck nehmen. (Dies ist fast der wichtigste Teil des Ganzen, deshalb müssen unbedingt weitere Dosen in Reichweite stehen, weil die Sache mit dem einen Schluck oft ausser Kontrolle gerät…wir sprechen da aus Erfahrung)
  • Mit einem Dosenöffner nun bei der Bierdose den Deckel entfernen dem Hühnchen in den A…, einfach hinten …, d.h. also einfach das Huhn gut draufsetzen
  • Danach platziert man es in die Mitte des vorher aufgeheizten Grills (Kugelgrill) und der Deckel wird geschlossen. Wichtig ist dabei nur, dass das Huhn nicht direkt über der Glut zu sitzen kommt, sondern eher von unten rundum gut bestrahlt wird. So, dass die Flammen das Fleisch nicht verbrennen. Das Bier wird während der Grillzeit langsam verdampfen und so für die Feuchtigkeit des Poulets besorgt sein, der Grillmeister sollte auch auf seine Feuchtigkeit achten
  • Dann Poulet bleibt nun solange sitzen, wie es auch im Backofen brauchen würde (je nach Grösse 1-2 Stunden), wenn es zulange auf dem Grill bleibt, braucht man beim Zerteilen keine Schere mehr, weil es fast von selbst zerfällt
155-5542_Drunken_Chicken_Suzi_Los_Angeles_California

Drunken Chicken bei Susi

Rezept von Walter Heizmann, hier liebevoll zubereitet von Susi Heizmann.

Empanadas

Empanadas sind so etwas wie Teigtaschen, der Fastfood der Gauchos.
Man braucht dünn ausgewahlten Teig, der in Kreise mit etwa 10 cm Durchmesser geschnitten wird. Anschliessend kommt eine Füllung in die Mitte, der Teig wird geschlossen und die Enden wie auf dem Bild verdrehen. Auf Backpapier oder ein gebuttertes Backblech geben, mit Eigelb bestreichen und im auf 180° vorgeheizten Backofen backen lassen bis der Teig schön goldig ist.

Zuerst einige Tipps für den Teig und dann einige Füllungen:

Teige:

In Argentinien, kann man den Teig fertig, ausgewahlt und rund zugeschnitten kaufen. Hier in der Schweiz kaufen wir fertig ausgewahlten Kuchenteig, nicht den süssen und schneiden in dann selber zurecht. Die andere Variante ist natürlich selber machen, deshalb hier noch zwei Rezepte.

Teig für ca. 12 Stück

300 g Mehl
2 TL Hefe
Wasser
30 g Butter
Prise Salz

Wenig kneten, 10 Minuten ruhen lassen. Auswahlen auf 1mm Dicke. Kreise mit ca. 10 cm Durchmesser ausstechen oder ausschneiden.

Teig für ca. 12 Stück

4 Tassen Mehl
200gr Margarine
2 TL Salz
1 Tasse warmes Wasser
1 TL Pfeffer

Mehl ringförmig auf Tisch geben, Margarine in Flocken, Pfeffer und Salz in die Mitte geben. Die Zutaten mischen und unter Zugabe von heissem Wasser mit dem Mehl vermischen und zu einem nicht klebenden, festen und feinen Teig kneten. Danach zudecken und stehen lassen während man die Füllung vorbereitet.

Füllungen:

Arabisches Hackfleisch

300 g mageres Rindshackfleisch
2 mittlere Tomaten
1 grosse Zwiebel
2 Limetten oder 1 Zitrone
Petersilie
Salz und Pfeffer

Tomaten und Zwiebeln in sehr kleine Würfel schneiden bzw. häckeln. Mit dem Saft der Limetten übergiessen. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen.

Schinken-Käse

300 g Käse
150 g Schinken

In kleine Würfel schneiden.

Schinken-Zwiebeln

350 g Käse
1 grosse Zwiebel
In kleine Würfel schneiden bzw. hacken.

Humita -> Mais

70 g Margarine
1 Tasse gehackte grüne Zwiebeln
1 Tasse gehackte Zwiebeln
1/4 Tasse gehackte grüne Peperoni
1/4 Tasse gehackte rote Peperoni
1 Tasse gehackte Tomaten mit Saft
2 Blatt Lorbeer
1 Tasse Maiskörner
1 Tasse geriebene Maiskörner
Gemüsebouillon
1/2 Tasse Wasser
1 EL Pfeffer
1 TL Thymian
1 TL Oregano
Salz nach Geschmack
Knoblauchpulver oder frisch nach Geschmack
Paprika
1/2 TL geriebene Muskatnuss
1 EL Maizena in etwas Wasser aufgelöst
Variation
200 gr entkernte Oliven
2 gekochte Eier verkleinern
geschlagenes Ei zum Bestreichen

Margarine erhitzen und die gehackte normale Zwiebel glasig dünsten. Grüne Zwiebel zugeben weiter dünsten, grüne und rote Peperoni zugeben weiter dünsten, Lorbeerblätter und Tomaten mit Saft zugeben und ca. 5 Minuten kochen lassen. Maiskörner und den geriebenen Mais zugeben, gut mischen. Gemüseboullion zugeben, kochen lassen bis der geriebene Mais weich und die Flüssigkeit eingekocht ist. Mit Salz, Thymian, Oregano, Knoblauch, Paprika und Muskatnuss nach Geschmack würzen. Bevor die Masse verwendet werden darf gut abkühlen lassen.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Thunfisch, Lachs, Mexikanisches Hackfleisch, Hühnchen mit Peperoni, Mais, Käse, Spinat fast alles kann verwendet werden.

Rezept aus Argentinien, Fabiana Luna

Gefüllte Tomaten oder Peperoni

Es muss nicht immer Pasta sein.

Zutaten für 4 Personen
8 mittelgrosse Tomaten oder Peperoni
500 g Hackfleisch
Salz, Pfeffer und Paprika

  • Hackfleisch anbraten, die Deckel der Tomaten abschneiden, diese in kleine Würfel schneiden und dem Hackfleisch beigeben. Mit einem Kaffeelöffel das Fruchtfleisch der Tomaten entfernen und ebenfalls dem Hackfleisch beigeben. Nach Geschmack würzen und anschliessend etwas einkochen lassen.
  • Die Tomaten in eine Pfanne stellen (Randhöhe ca. 12 cm) und mit dem Fleisch und der Sauce füllen. Was von der Füllung übrig bleibt, einfach um die Tomaten herum in die Pfanne geben.
  • Die Pfanne wird nun auf kleiner Hitze erwärmt und bei geschlossenem Deckel wird der Inhalt zum Kochen gebracht. Wenn möglich, serviert man das Ganze bevor die Tomaten zerfallen. Dazu kann Reis serviert werden. Bei uns zerfallen die Tomaten meist, weil der Reis länger braucht als geplant.
  • Auch interessant ist die Beigabe von Zwiebeln zum Hackfleisch oder Käse.

Rezept von Tomi Mati

Gemüsegratin

Mit der Aussage, dass man auf einem Gasgrill auch Gratins machen kann, konnte Birgit zum Kauf überredet werden. Unterdessen hat sich herausgestellt, dass man das wirklich kann, solange man den Ofen gut vorheizt und der fehlenden Oberhitze etwas Toleranz entgegen gebracht wird.

Zutaten für 4 Personen
1/2 Blumenkohl
gleiches Gewicht Brokkoli wie Blumenkohl
2 mittlere Kartoffeln
4 dl Halbrahm
etwas Käse

  • Brokkoli und Blumenkohl rüsten und klein schneiden. Kartoffeln schälen und in dünnen Scheiben schneiden. Gemüse und Kartoffeln mischen und in die mit Butter ausgeriebene Gratinform geben.
  • Rahm nach Geschmack würzen (Salz, Pfeffer, Paprika), den geriebenen Käse hinzugeben, gut mischen und über die Zutaten giessen.
  • Ab auf den zuvor aufgeheizten Grill für 30 – 45 Minuten, kurz vor dem Herausnehmen kann man noch etwas Käse über das Gemüse verteilen, um eine Art Käsekruste zu erhalten.
Gemüsegratin im Lavastein-Grill

Gemüsegratin im Lavastein-Grill

Rezept von Bibi Bossy.

Guacamoles

Guacamole kann auf 1000 Arten zubereitet werden, je nach Land und Geschmack sind die Rezepte unterschiedlich. Wir vermitteln hier ein paar Rezepte und Ideen und laden zum Ausprobieren ein. Guacamoles eignen sich als Vorspeisen mit Chips oder als Zutat zu einem Hauptgang. Die hier angegeben Mengen reichen für ca. 2-4 Personen. Das wichtigste sind reife Avocados, am besten kauft man sie eine Woche vor Gebrauch und lässt sie bei Zimmertemperatur reifen

1. Variante Knoblauch Guacamole

1 Avocado
1 oder mehrere Knoblauchzehen
salzige Kracker

Reife Avocado mit Messer halbieren, Stein entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Kaffeelöffel entnehmen. Dieses mit einer Gabel zerdrücken (oder im Mixer) bis sich eine sämige Masse bildet. Nach Belieben Knoblauch mit einer Knoblauchpresse zerdrücken und darunter mischen. Kalt stellen und mit salzigen Krackern servieren.

2. Variante Asketen Guacamole

1 Avocado
Aromat oder Salz, bzw. andere Gewürze, die schmecken
salzige Kracker oder mexikanische Chips

Reife Avocado mit Messer halbieren, Stein entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Kaffeelöffel entnehmen. Dieses mit einer Gabel zerdrücken (oder im Mixer) bis sich eine sämige Masse bildet. Nach Geschmack würzen. Kalt stellen und mit Krackern oder Chips servieren.

3. Variante Schlemmer Guacamole

1 Avocado
1 Tomate
1/4 Zwiebel
etwas Zitronensaft
Aromat oder Salz, und andere Gewürze, die schmecken
mexikanische Chips

Reife Avocado mit Messer halbieren, Stein entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Kaffeelöffel entnehmen. Dieses mit einer Gabel zerdrücken (oder im Mixer) bis sich eine sämige Masse bildet. Tomate und Zwiebel in kleine Würfel schneiden, beigeben und nach Geschmack würzen. Etwas Zitronensaft darüber geben um das Verfärben zu verhindern, kalt stellen und mit Chips servieren.

4. Variante Guacamole Gewürzmischung

1 Guacamole-Gewürzmischung kaufen
weitere Zutaten gemäss Packung

Zubereitung gemäss Gewürzmischung.

weitere Guacamole Varianten
etwas Sauerrahm dazu geben
gemahlener Kreuzkümmel als Gewürz dazugeben
etwas mit den Mengen der jeweiligen Zutaten spielen

Sauerrahm Dip
1 Guacamole-Gewürzmischung kaufen
Sauerrahm

Sauerrahm mit der Gewürzmischung würzen. Vorsicht, braucht je nach Gewürzmischung und Geschmack nicht die ganze Mischung für 2.5 dl Sauerrahm. Dieser Dip eignet sich für Chips und rohes Gemüse.

Rezepte von überall und Bibi & Hubi Bossy

Hörnli-Eintopf

Rezept für 4 Personen

1 EL Margarine in Pfanne schmelzen
450gr Hackfleisch
1 grosse Zwiebel gehackt
1 Knoblauchzehe gepresst
300 gr. Pilze gescheibelt
1 TL Paprika
1 Messerspitze Curry mit dem Fleisch in Pfanne geben und dämpfen

8-9 dl Bouillon
3 EL Zitronensaft
3 EL Weisswein
alles dazu giessen, mit 1 TL Salz würzen und 5-10 Min. köcheln lassen

350gr. Hörnli beigeben, zugedeckt bei sehr kleiner Hitze ca. 15 Min. weich kochen

1 dl Rahm
1 dl Jogurt nature darunter mischen, erhitzen, nicht kochen lassen
mit Streuwürze, Pfeffer abschmecken.

Dazu passen Salate.

Rezept von meiner Mutter

Hummus

Zutaten
1 Tasse Kichererbsen
3 Tassen Wasser
¼ Tasse Zitronen- oder Limonensaft
¼ Tasse Olivenöl
2 Knoblauchzehen
½ TL Salz
gemahlener Pfeffer
Arabisches Brot

  • Erbsen über Nacht in Wasser aufweichen. Wasser abschütten, in Pfanne mit Wasser geben und eine Stunde kochen lassen, ohne zu zu decken.
  • Erbsen, Zitronensaft, Öl, Knoblauch, Wasser und Salz mischen und im Mixer fein mahlen, 30 Sekunden oder bis sich eine Paste bildet.
  • Mit Pfeffer, Olivenöl, Zitronensaft, Petersilie verzieren und mit arabischem Brot servieren.

Rezept aus Jordanien

Lomo Saltado

Zutaten für 6 Personen
800g Rindsgeschnetzeltes oder Rindfleisch in Streifen geschnitten
1 EL Rotwein
1 EL Essig
2 gepresste oder winzig klein geschnittene Knoblauchzehen
4 in Scheiben geschnittene Tomaten
Salz und Pfeffer
2 in dünne Scheiben geschnittene, mittelgrosse Zwiebeln
1 Peperoni in dünne Streifen geschnitten
gehackte Petersilie
5 mittelgrosse Kartoffeln in dünne Scheiben geschnitten
Öl

  • Das Fleisch im Wein für eine Stunde marinieren. Knoblauch in Öl sautieren und das Fleisch dazugeben. Weiter anbraten bis das Fleisch durch ist. Etwas Saft abgiessen und aufbewahren.
  • Tomaten dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und für ein paar Minuten kochen lassen. Zwiebeln, Peperoni, Petersilie und Essig dazugeben und für ein paar weitere Minuten kochen lassen. Anschliessend den Saft des Fleisches wieder dazugeben und warm stellen.
  • In einer separaten Pfanne die Kartoffeln im Öl braten, zum Fleisch dazugeben und servieren.

Rezept aus Peru

Mexikanische Tacos

Viva Mexico. Servietten nicht vergessen.

Zutaten für 4 Personen
500 g Rindshackfleisch oder Pouletgeschnetzeltes
Taco- oder Fajita-Gewürzmischung
3 Tomaten
etwas Eisbergsalat
Sauerrahm
100 g Cheddar-Käse (oder ein anderer würziger Käse)
12-16 weiche Mais oder Mehltacos
ev. noch eine Guacamole als weitere Zutat

  • Fleisch anbraten bis es ganz durch ist, dann die 2 gewürfelten Tomaten und die Gewürzmischung dazu geben und etwa 5-10 Minuten kochen lassen, so dass etwas Flüssigkeit verdampft (steht oft auch auf der Packung).
  • Den Käse würfeln und kaltstellen, wird als eine der Füllungen für die Tacos benutzt.
  • Eine Tomate würfeln und kaltstellen, eine weitere Füllung für die Tacos.
  • Den Eisbergsalat klein schneiden und kaltstellen, dient ebenfalls als eine weitere Füllung für die Tacos.
  • Den Sauerrahm mit einem Löffel versehen.
  • Die Tacos in der Mikrowelle (mit einem feuchten Tuch umwickelt, steht oft auch auf der Packung) oder jede einzelne vor Gebrauch kurz auf dem Gasherd erwärmen.
  • Zum Essen werden nun die Pfanne mit dem Fleisch, die kleinen Schüsseln mit Käse, Tomate, Salat und Sauerrahm je mit einem Löffel versehen auf den Tisch gestellt. Servietten nicht vergessen!
  • Man beginnt dann mit einem Taco in der Hand und legt oder schmiert die Zutaten in der Mitte darauf. Etwas Sauerrahm, etwas Salat und Tomate, dann noch etwas Käse und zum Schluss nach Belieben Fleisch mit Sauce.
  • Fehler, die oft passieren, sind, dass man zuviel auf den Taco legt. Denn der Spass fängt jetzt erst an, man legt zuerst die eine und dann die andere Seite des Tacos darüber wie eine Rolle und zum Schluss versucht man den unteren Teil hochzuklappen damit auch nichts heraus läuft. Ein grosser Mund ist von Vorteil. Und nun heisst es einen guten Appetit, ohne eine allzu grosse Sauerei.

Rezepte von überall und Hubi Bossy

Weisse Spaghetti

Eine herrliche Alternative zu Napoli oder Bolognese Spaghetti.

Zutaten für 4 Personen
Spaghetti
500 g Pouletgeschnetzeltes
Salz, Pfeffer, und Paprika
2.5 dl Halbrahm
eine grüne und eine rote Peperoni

  • Spaghetti wie üblich im Wasser kochen
  • Poulet anbraten, klein geschnittene Peperoni dazugeben und weiter braten bis das Fleisch gut durch ist. Den Rahm dazugeben, mit Salz, Pfeffer und viel Paprika würzen, kurz aufkochen lassen und fertig ist die Sauce.

Rezept von meiner Mutter.

Zigeuner-Toast

Pro Person 1-2 Scheiben Toast
200 g Schinken
1 Packung Käsescheiben
3-4 verschiedenfarbige Peperoni
1-2 Zwiebel in Streifen geschnitten
1 kleine Dose Ananas in Stücke geschnitten

Die in Streifen geschnittenen Zwiebeln und Peperoni in wenig Butter in der Bratpfanne dünsten. Ananasstücke dazugeben und würzen. Das Toastbrot auf die Gratinform legen, mit Schinken, Käse und Peperonigemisch bedecken. Zu oberst 1 Käsescheibe, diese mit etwas Paprika bestreuen und im Backofen (gedecktem Grill) ca. 20 Min. backen.

Rezept von meiner Mutter