Nach Nicaragua 11. – 13.05.2002 (36’900 km)

Tegucigalpa

Traurig nahmen wir Abschied von der Idylle am See und machten uns auf den Weg gen Hauptstadt. Gegen Mittag trafen wir dann auf , der gerade dran war, einen weiteren Berg zu erklimmen. Dazu ist noch zu sagen, dass er bereits einen früher losgezogen war – wieder einmal beglückwünschten wir uns, mit dem Auto unterwegs zu sein. Nachdem wir Ivo mit eiskaltem Tee aufgebaut hatten, brausten wir, eine Dieselwolke dem Hustenden hinterlassend, dem Gipfel entgegen. Wir haben ihn seitdem nicht mehr gesehen.
In Tegu suchten wir uns ein grosses Einkaufszentrum und entschieden uns, nachdem wir die Kinoplakate gesehen hatten, auf dem zu übernachten. Als erstes genossen wir eine leckere Pizza und statten daraufhin gleich dem Internet einen ab. Natürlich auch Einkaufen auf unserer , da die hier aber meist bis spät in die Nacht haben, verschoben wir dies auf später. Nach eingehender Beratschlagung entschieden wir uns dann, uns vom „Eiszeit“ (Zeichentrickfilm) etwas abkühlen zu lassen.

Danli ist ein kleiner Ort, ca. 40 km vor der Grenze. Wir übernachteten auf dem Parkplatz des schönen Hotel Granada, das leider, entgegen dem Beschrieb unseres Reisehandbuches, keinen Swimmingpool aufzuweisen hatte. Also vergnügten wir uns im Innenhof mit Essen, Trinken und Lesen und schlossen den Tag mit einer Dusche unter dem Sternenhimmel ab.

Leave a comment

Leave a Reply

%d bloggers like this: